Sportmedizin und Sportosteopathie

Sportmedizinische Behandlung

Die Sportmedizin und Sportosteopathie ist unser Angebot speziell für ambitionierte Hobby- und Leistungssportler. In speziellen Leistungs- und Funktionsuntersuchungen untersuchen wir Ihre körperliche Leistungsfähigkeit. Dabei stehen vor allem Ihr Herz-Kreislauf- und Lungensystem und Ihr Bewegungsapparat im Fokus, die wir im Hinblick auf die von Ihnen ausgeübte Sportart untersuchen.

Ein häufiges Problem für Sportler können wiederkehrende Verletzungen und Leistungseinbußen sein. Die Ursachen hierfür liegen oft in alten Verletzungen, die im Nerven- und Muskelsystem ein Störmuster verursachen, welches dann immer wieder Probleme machen kann. Solche Muster können wir mithilfe der Funktionellen Muskeldiagnostik aufspüren und mit einem speziellen Verfahren, der Injury-Recall-Technik (IRT), behandeln.

Oberstes Ziel unserer Arbeit ist es, Verletzungen vorzubeugen, mögliche Risiken frühzeitig zu erkennen und an der Ursache zu behandeln, sodass Sie als Sportlerinnen und Sportler fit und leistungsfähig bleiben.

Sportmedizin: Hintergründe

Die Sport- und Präventivmedizin ist ein medizinisches Querschnittsfach, in das Erkenntnisse aus unterschiedlichen Teildisziplinen einfließen. Insbesondere medizinisches Wissen aus der Physiologie, Inneren Medizin, Kardiologie und Orthopädie kommt hier zusammen. Bei uns kommen als Besonderheit die Möglichkeiten der Funktionellen Muskeldiagnostik, der Sportosteopathie und der Behandlung von Verletzungsmustern hinzu.

Grundsätzlich beschäftigt sich die Sportmedizin mit dem Menschen in Bewegung und den Auswirkungen von Bewegung auf wichtige Körperfunktionen wie Stoffwechsel und Herz-Kreislauf-Funktion, außerdem auf die Muskulatur und das Skelett.

Sportmedizinischer CheckUp:
für ambitionierte Sportler und solche, die es werden wollen

Für Leistungssportler und ambitionierte Hobbysportler bieten wir einen speziell zugeschnittenen sportmedizinischen CheckUp an. Dabei untersuchen wir sowohl die Leistungsfähigkeit Ihres Herz-Kreislauf-Systems und Ihre Lungenfunktion als auch Ihren Bewegungsapparat. Diese Untersuchungen finden vor dem Hintergrund der von Ihnen ausgeübten Sportart statt und sind daher individuell angepasst. Zugleich schauen wir, ob Ihr Herz auch bei maximaler Belastung intakt ist, damit Sie sicher und ohne jedes Risiko Ihren Lieblingssport ausüben können.

Der sportmedizinische CheckUp umfasst in der Regel folgende Untersuchungen:

Für Menschen, die generell mit dem Sport beginnen wollen, eine neue Sportart anfangen oder nach längerer Pause wieder einsteigen möchten, ist diese Untersuchung unerlässlich. Profisportlern oder ambitionierten Hobbysportlern, die intensiv und oft Sport treiben, empfehlen wir, einmal im Jahr einen CheckUp durchführen zu lassen. Durch die regelmäßige Untersuchung können wir mögliche Risiken für Verletzungen oder Erkrankungen frühzeitig erkennen. Bestenfalls können wir sie beheben.

Sportmedizinischer CheckUp: Ablauf

Planen Sie für die sportmedizinische Untersuchung etwa 1,5 Stunden Zeit ein. Kommen Sie in Sportkleidung (oder bringen Sie welche mit) und stellen Sie sich darauf ein, auf einem Standfahrrad (Fahrradergometer) mit zunehmender Belastung so lange zu fahren, wie Sie können. Beachten Sie, dass Sie dabei gezielt und unter Beobachtung an die Grenzen Ihrer Leistungsfähigkeit kommen werden.

Ihr CheckUp-Termin verläuft in folgenden Schritten:

1. Ärztliche Ganzkörperuntersuchung

Am Anfang steht die ärztliche Anamnese, also ein Gespräch mit Ihrem Sportmediziner. Dabei werden Sie zu Ihrem Bewegungs- und Sportverhalten befragt, wir sprechen über ggf. bekannte Risiken, zurückliegende Verletzungen oder Erkrankungen.

Anschließend untersuchen wir Sie von Kopf bis Fuß unter besonderer Berücksichtigung Ihrer Haltung und Ihrer Muskelfunktion, immer auch im Hinblick auf Ihre Sportart.

Funktionelle Muskeluntersuchung
Eine funktionelle Muskeluntersuchung ist fester Bestandteil unseres sportmedizinischen CheckUps.

2. Lungenfunktionsuntersuchung

Sie atmen in ein spezielles Messgerät nach Anleitung ein und aus. So prüfen wir wichtige Parameter Ihrer Lungenfunktion. Die Lunge ist die Austauschfläche, über die der lebensnotwendige Sauerstoff eingeatmet und Kohlendioxid ausgeatmet wird. Eine gute Funktion ist unerlässlich, um Sport zu treiben. Gleichzeitig stellen Sport und Bewegung die wichtigste Maßnahme dar, um beispielsweise auch bei vorhandenen Lungenerkrankungen wie Asthma oder chronischer Bronchitis eine Besserung zu erzielen.

3. Belastungsuntersuchung und Leistungsdiagnostik

Es folgt die Belastungsuntersuchung auf dem Fahrradergometer. Unter Beobachtung fahren Sie 20 bis 30 Minuten auf einem Fahrradergometer und gehen dabei stufenweise nach und nach an die Grenze Ihrer Leistungsfähigkeit. Während der Belastung schreiben wir ein EKG (Belastungs-EKG), überwachen den Blutdruck und messen die Konzentration an Milchsäure im Blut (Laktat-Test).

Hieraus können wir Rückschlüsse auf Ihre Leistungsfähigkeit und besonders auf die Herz-Gesundheit ziehen. Weiterhin ist diese Untersuchung Basis für die Beratung zur Intensität eines gesundheitsfördernden Trainings.

4. Zusatzuntersuchungen: VNS-Analyse, BIA und Blutentnahme zur Labordiagnostik

Empfehlenswert ist die Untersuchung des vegetativen Nervensystems, welches auch Ihre sportliche Leistungsfähigkeit steuert. Umgekehrt stellt Bewegung eine der wichtigsten Maßnahmen dar, um das vegetative Nervensystem ins Lot zu bringen. Das Verfahren zur Analyse des vegetativen Nervensystems ist die HRV-Messung.

Eine Analyse der Körperzusammensetzung (BIA) bringt Aufschluss über den Gehalt an Wasser, Muskelmasse und Fettmasse in Ihrem Körper. Einige Basis-Laborwerte sind zudem wichtig für den sportlich aktiven Menschen, um Näheres über den Ernährungs- und Gesundheitszustand zu erfahren. Eine Reihe von Stoffwechselstörungen, die hier erkannt werden können, können durch Bewegung gebessert werden.

5. Abschlussgespräch und Analyse

Zum Abschluss des sportmedizinischen CheckUps besprechen wir direkt die Ergebnisse mit Ihnen. Wir geben Ihnen Tipps und Hinweise zum weiteren Training und zur Optimierung Ihres Sport- und Bewegungsverhaltens. Gerne können Sie auch unsere Dusche nutzen. In der Folgezeit begleiten wir Sie gerne auf Ihrem weiteren Weg in ein bewegtes Leben.

Dr. Scheer im Gespräch mit einem Patienten

Ist Sport gesund?

„Sport ist gesund“, lautet ein verbreiteter Glaubenssatz. Und zum Glück stimmt das in der Regel auch. Dennoch fallen beispielsweise in der Region Ostwestfalen jedes Jahr etwa 3–4 Sportler beim Sport tot um, meistens weil ein unerkanntes Problem am Herzen bestand. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs. Gerade die Herzfunktion sollte also unbedingt regelmäßig gecheckt werden.

In Ostwestfalen fallen jedes Jahr 3–4 Sportler beim Sport tot um.

Damit Sport wirklich gesund ist, braucht es die richtige Dosis und die richtige Sportart. Und eben ein gut funktionierendes Herz-Kreislauf-System, eine entsprechende Lungenfunktion und natürlich ein stabiles Muskel-Skelett-System.

Genau hier liegt unsere Spezialität. Wir können über eine spezielle Muskelfunktionsdiagnostik nicht einfach nur die Kraft messen, sondern genau checken, ob Ihre Muskeln optimal vom Nervensystem angesteuert werden. Genau diese Funktion ist nämlich häufiger, als man denkt, gestört und Ursache für Verletzungen, gerade im Leistungssport. Bei gefundenen Störungen suchen wir die Ursache für die Muskelschwäche.

Funktionelle Muskeldiagnostik und Sportosteopathie: Störungen an der Ursache behandeln

Die Ursache für Muskelschwächen und Funktionsstörungen können manchmal in lange zurückliegenden, oberflächlich längst abgeheilten Verletzungen liegen. Manchmal kann die Ursache auch außerhalb des Bewegungsapparats, etwa im Bereich der Zähne oder des Darms, liegen. Hier die Ursache hinter dem Symptom zu finden, ist eine Herausforderung und die große Stärke der Funktionellen Muskeldiagnostik, die wir als einzige Praxis im Raum OWL anbieten.

Natürlich haben wir bei derartigen Problemen auch Behandlungsansätze parat. Gerade bei Störungen im Bewegungsapparat bietet die Osteopathie gute Möglichkeiten. In den USA werden beispielsweise viele Olympiaathleten von osteopathischen Ärzten betreut. Dr. Michael Scheer gehörte zu den ersten ärztlichen Osteopathen und Sportmedizinern in Deutschland, die ein spezielles Ausbildungscurriculum in Sportosteopathie bei eben diesen amerikanischen Kollegen absolviert haben.

Funktionelle Muskeluntersuchung

Neurologische Störmuster durch alte Verletzungen können durch die sogenannte Injury-Recall-Technik behandelt werden. Hier wird unter Aktivierung der gefundenen Verletzungsregion ein bestimmtes Behandlungsprotokoll durchlaufen, wodurch das Störmuster quasi gelöscht wird. Hierzu kommen wiederum Techniken aus der Osteopathie zum Einsatz, die mit Akupunktur und anderen Verfahren kombiniert werden.

Sport als Therapie

Auch wenn wir oben gesehen haben, dass Sport nicht per se immer und für jeden pauschal gut ist, können dennoch viele Erkrankungen mit der richtigen Dosis an regelmäßiger Bewegung behandelt werden. Hierzu gehören zum Beispiel Bluthochdruck, Depressionen, chronische Schmerzen, Diabetes oder Fettstoffwechselstörungen. Gemeinsam mit Ihnen finden wir die richtige Dosis und die passende Form an Bewegung, um Ihre Gesundheit zu fördern.

Bewegungsmangel?

Die Auswirkungen von Bewegungsmangel auf den Gesundheitszustand werden heute zunehmend diskutiert und untersucht. Viele Erkrankungen lassen sich oft auf zu wenig Bewegung zurückführen oder wären umgekehrt durch mehr Bewegung vermeidbar. Dazu zählen vor allem Bluthochdruck, Diabetes, Übergewicht, Rückenschmerzen, Durchblutungsstörungen, Osteoporose und sogar Darm- und Brustkrebs. Oft reicht schon etwas mehr Bewegung im Alltag aus, um hier Abhilfe zu schaffen und Risiken zu minimieren.

Oft reicht schon etwas mehr Bewegung im Alltag aus, um Risiken zu minimieren.

Sportmedizin: Zusammenfassung

Unser sportmedizinisches Angebot

  • richtet sich an Leistungssportler, ambitionierte Hobbysportler und Menschen, die mit dem Sport beginnen wollen
  • umfasst speziell zugeschnittene Sport-CheckUps zur Untersuchung der Leistungsfähigkeit
  • trägt dazu bei, Verletzungen vorzubeugen und Risiken frühzeitig zu erkennen
  • dient zur Vermeidung von Krankheiten durch Bewegungsmangel
  • hilft Ihnen dabei, die richtige Sportart für Sie zu finden
  • kann in Anspruch genommen werden, wenn Sie einfach nur mehr Bewegung in Ihren Alltag bringen möchten