Die sportmedizinische Checkup-Untersuchung (Teil 2/2)

Die sportmedizinische Checkup-Untersuchung hilft, Verletzungen vorzubeugen und mögliche Risiken frühzeitig zu erkennen. So werden Sie optimal für Ihre sportliche Betätigung vorbereitet – ob Sie nun Leistungssportler oder engagierter Freizeitsportler sind.

Im ersten Teil des Beitrags haben wir Ihnen bereits in Grundzügen erklärt, was sich hinter unserem sportmedizinischen Angebot verbirgt. Sie wissen bereits im Groben, welche Teiluntersuchungen zu dem Checkup gehören und was wir gegenüber anderen Praxen anders machen.

Ablauf der sportmedizinischen Checkup-Untersuchung

Was Sie noch nicht wissen: Was genau in welcher Reihenfolge passiert, wenn Sie unsere Praxis für Ihren sportmedizinischen Checkup besuchen. Das erklären wir Ihnen nun Schritt für Schritt.

ärztliches Anamnesegespräch1. Anamnese / Vorgespräch

Hier wird die individuelle gesundheitliche „Vorgeschichte“ geklärt: Liegen aktuell Erkrankungen oder gesundheitliche Probleme vor? Haben Sie sich in der Vergangenheit Verletzungen zugezogen? Auch die bisherige sportliche „Karriere“ wird besprochen, um daraus die passenden nächsten Schritte ableiten zu können.

 

internistische Untersuchung2. Körperliche Untersuchung

Es folgt eine vollständige allgemeinmedizinisch-internistische und orthopädische Grunduntersuchung. Darunter fallen vor allem

  • eine Blutdruckmessung, ein Abhören von Puls und Lunge mit dem Stethoskop
  • eine Haltungsanalyse und kinesiologische Untersuchung wichtiger Muskelfunktionen

Ziel dieser Untersuchung ist die Beurteilung der allgemeinen körperlichen Verfassung.

Leistungs-EKG auf Fahrradergometer3. Sportmedizinische Leistungsuntersuchung

Hier wird Ihre körperliche Leistungsfähigkeit getestet. Das geschieht durch

  • EKG in Ruhe und unter Belastung
  • Leistungsdiagnostik auf dem Fahrradergometer mit Laktatmessung
  • Überprüfung der Lungenfunktion
  • Messung der Herzratenvariabilität (HRV-Messung) zur Beurteilung des autonomen Nervensystems und ggf. Diagnostik von „Übertraining“

Ziel dieser Untersuchung ist die Beurteilung der Herz-Kreislauf-Funktion, der Lunge und des Stoffwechsels in Ruhe und unter Belastung. Das heißt: Hier wird die sportliche Leistungsfähigkeit ermittelt und dadurch die Grundlage für eine Trainingsberatung geschaffen. Außerdem kann eine eventuelle Herzerkrankung ausgeschlossen werden.

BIA-Messung4. Ermittlung des Ernährungszustands

Der Körpergehalt an Wasser, Muskel- und Fettgewebe wird durch eine Bio-Impedanz-Analyse (BIA) ermittelt. Die Ergebnisse werden mit den Angaben zum Ernährungsverhalten aus dem Vorgespräch abgeglichen.

Ziel dieses Untersuchungsschritts ist es, Empfehlungen für eine individuell optimale Ernährungsweise geben zu können.

Blut wird entnommen5. Laboruntersuchungen

Durch Blutentnahme und eine Urinprobe werden folgende Werte ermittelt:

  • das allgemeine Blutbild
  • Leberwerte, Nierenwert
  • Elektrolyte, Cholesterin, Blutfette
  • Blutzucker, Eiweiß
  • Harnsäure

Ziel der Laboruntersuchungen ist die Beurteilung der Blut- und Organfunktionen anhand chemischer Parameter. Eventuelle Unverträglichkeiten oder (Nährstoff-) Mängel können aufgedeckt werden, die wiederum in die Empfehlungen für Ihren Ernährungsplan einfließen.

ärztliches Abschlussgespräch6. Ausführliches Abschlussgespräch

Abschließend werden die Ergebnisse der einzelnen Untersuchungen erörtert. Auf dieser Basis planen wir Ihre weiteren sportlichen Aktivitäten bzw. entwickeln einen individuell auf Ihre Bedürfnisse und Möglichkeiten zugeschnittenen Bewegungsplan.

Für das Abschlussgespräch vereinbaren wir einen zweiten Termin, da wir zum Beispiel auf die Ergebnisse Ihrer Blutuntersuchungen ein paar Tage warten müssen.

Untersuchung der HalsschlagaderOptional: Ultraschalluntersuchungen

Der sportmedizinische Checkup kann, wenn gewünscht und/oder im Einzelfall sinnvoll, durch Ultraschalluntersuchungen ergänzt werden.

Hier werden dann die inneren Organe mit modernster Ultraschalltechnik untersucht:

  • Herz
  • Bauchorgane wie Leber, Gallenblase, Nieren, Milz, Bauchspeicheldrüse, Bauchschlagader
  • Schilddrüse
  • Halsschlagader

Ziel der Ultraschalluntersuchungen ist die Beurteilung der Größe, Struktur und Beweglichkeit der inneren Organe. Krankhafte Veränderungen der Organe (etwa Verengungen der Gefäße) können hierdurch erkannt bzw. ausgeschlossen werden.

Ist der sportmedizinische Checkup für mich relevant?

Vor Aufnahme einer neuen Sportart empfehle ich generell, besonders aber bei Vorerkrankungen oder im Alter ab 30 bis 40 Jahren aufwärts, eine sportmedizinische Untersuchung. So lassen sich eventuelle gesundheitliche Risiken vorab erkennen und vermeiden. Sie können auf der Basis dieser Untersuchung eine für Sie optimal geeignete Sportart finden, außerdem können wir gemeinsam eine individuell optimale Trainingsintensität definieren, damit Sie Ihre sportlichen Ziele erreichen.

Durch funktionell-neurologische Untersuchungen der Muskulatur und entsprechende Behandlungen (mittels Applied Kinesiology und Osteopathie) lassen sich häufig Störungen im Zusammenspiel der Muskeln finden und beheben. So werden für Ihre sportliche Betätigung die optimalen körperlichen Voraussetzungen geschaffen. Bei Bedarf geben wir Ihnen zusätzlich eine individuell zugeschnittene Ernährungsberatung.

Übrigens: Auch gesetzliche Krankenversicherungen erstatten häufig die sportmedizinische Vorsorge anteilig oder können dies im Rahmen der Prävention tun.

Beitrag kommentieren